40 Jahre Fanfarenzug “KAKADU” Wolpertswende e.V.

Wolpertswende wurde bunt und laut.

Begonnen wurden die Festlichkeiten mit einem Jubiläumsabend am Samstag, den 23.09.2017. Ab 18.00 Uhr trafen sich geladene Gäste in der Panoramahalle. Unzählige Fotos und alle „Fasnetshäser“ erinnerten an die vergangenen 40 Jahre. „Woischt no, do waren mir in….“
Groß war die Wiedersehensfreude bei den „Alten“ FZ-lern. Viele hatten sich seit Jahren nicht mehr gesehen! Vorstand Simon Beller und Bürgermeister Daniel Steiner würdigten in kurzen Ansprachen die Verdienste des Fanfarenzugs und seiner aktiven sowie passiven Mitglieder.

Ein opulentes Festmahl und Getränke spendierte der Fanfarenzug sehr zur Freude aller Gäste, ausgelassene Stimmung dann natürlich die musikalischen Darbietungen der Aktiven des FZ. Erwähnenswert ist hier noch die Aufnahme unserer 5 “Neuen” zu den Aktiven; Christian und Matthias Wahr, Jonathan Powalla, Jonas Buhl und Nils Pisch. Abschließend sorgte ein “Schwäbischer Bruddler“ und eine Zweimann-Kapelle für beste Unterhaltung!

Der Sonntag-Vormittag begann um 10.30 Uhr mit einem schwungvollen Frühschoppenkonzert des Musikvereins Wolpertswende. Einige Vereine unterstützten uns beim Bewirten in der Küche und an der wunderbaren Kuchentheke.

Das „Miteinand“ funktioniert ausgesprochen gut in der Gemeinde Wolpertswende! Das hoben nicht nur Bürgermeister Daniel Steiner und Vorstand Karl-Heinz Haller vom Musikverein hervor!

Um 14.00 Uhr fand der Sternmarsch statt, selten ist das Dorf so farbenprächtig! Aus drei Richtungen marschierten Fanfarenzüge und Schalmeien zum Dorfplatz um den Gangolfsbrunnen. Den Anfang machte die Schalmeien aus Baindt, gefolgt den Fanfarenzügen aus Baienfurt, Weingarten, Ankenreute, Bergatreute und Reute. Den Schluss des Einzuges bildeten wir. Was für ein prächtiges und buntes Bild vor dem Rathaus, als alle Züge sich formiert hatten. Blaue, weiß, rote und gelbe Fahnen und Uniformen glänzten in der herrlichen Herbstsonne.

Ein besonderer „Hingucker“, die Nachwuchs-Fahnenschwinger aus Baienfurt und Ankenreute. Kleine Jungs, deren Fahnen fast größer waren als sie selbst!

Jede Gruppe spielte ein paar Stück zur Freude der zahlreichen Besucher.

Danach folgte der Abmarsch in Richtung Panoramahalle. Festzelt und Tische unter den Sonnenschirmen vor der Halle waren bald belegt.

Die fleißigen Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun. Wurst-Getränkestand und Kuchentheke wurden “gestürmt”.

So endete ein würdiges Jubiläum bei bester Verpflegung und mit netten Gesprächen. Erst später zogen dunkle Wolken auf, dem Fest konnten diese jedoch nichts mehr anhaben!

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Helfern, Mitgliedern, dem Musikverein Wolpertswende, allen teilnehmenden Vereinen – einfach bei ALLEN, die zum Gelingen unseres Jubiläums beigetragen haben. Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen